Nachhaltige Weihnachten – Tipps für Geschenke und Weihnachtsdekoration

Nachhaltige Weihnachten: Bastel- und Geschenkideen

Egal wie sich die Lage wegen Corona weiterentwickelt, wir freuen uns alle auf Weihnachten und das Fest der Liebe. Auf die Weihnachtsmärkte und die vielen Weihnachtsfeier werden wir alle wohl in diesem Jahr verzichten müssen. Genießen und konsumieren dürfen wir weiterhin, aber richtig und mit Bedacht.

Nachhaltige Weihnachtsdekoration selber basteln

Auf den Lichterglanz der Weihnachtsmärkte müssen wir verzichten. Eine schöne weihnachtliche Atmosphäre zuhause können wir uns selbst zaubern. Im Corona-Jahr ist selbst Basteln angesagter denn je.

Ein Adventskalender läutet die Adventszeit ein, unabhängig davon, ob man Kinder hat oder nicht. Meine Tipps für einen Adventskalender, ohne Plastik und trotzdem prunkvoll, findest du in diesem Blogartikel:

Ideen für einen nachhaltigen Adventskalender

Nachhaltige Weihnachten: Geschenkideen faire Kindermode

Für Tischdekoration oder den Adventskranz holen wir uns den Wald und die Natur nach Hause. Geeignet für die weihnachtliche Bastelwerkstatt sind Naturmaterialien wie Äste, Zweige, Stroh, Zapfen, Nüsse. Ganz spektakulär und sehr dekorativ, vergoldet oder in natur, sind die großen Pinienzapfen. Vielleicht hattest du welche im Gepäck als Urlaubsmitbringsel aus Italien?

Die Bucheckern vom letzten Herbstkranz passen auch zu Weihnachten. Tolle Anhänger kannst du aus Kaltporzellan, aus Wollfilz ausschneiden oder aus Märchenwolle filzen. Diesen Schmuck kannst du immer wieder nutzen.

 

Alternative Christbäume

Viele Leute wollen mittlerweile auf einen Weihnachtsbaum ganz verzichten oder suchen eine nachhaltigere Alternative: ein Baum aus Holz oder Ästen. Da die Kinder leidenschaftliche Stöckesammler sind, hast du bestimmt einen stattlichen Vorrat irgendwo vor der Eingangstür.

Einen solchen Weihnachtsbaum aus mit einer Schnur verbundenen Ästen, können die Kinder mit selbstgebastelten Anhängern aus Kaltporzellan oder Salzteig schmücken. Kommen noch Mini-Lichterketten und zarte Glaskugeln dazu, sieht so ein Baum prächtig und glanzvoll aus. 

Weihnachtsbaum zu mieten

Für alle, die auf einen echten Weihnachtsbaum nicht verzichten möchten, gibt es eine Alternative: Bäume kann man neuerdings auch mieten. Wir haben uns letztes Jahr an dieses Experiment gewagt und haben eine Fichte in einer Baumschule in Stuttgart gemietet.

Achtung: Die Google-Suche nach ,Weihnachtsbäume mieten‘ hat uns leider keine Ergebnisse in unserer Gegend geliefert. Daher empfehle ich direkt nach Baumschulen in deiner Nähe zu suchen.

Der Versuch mit dem gemieteten Weihnachtsbaum hat bei uns erstaunlich gut geklappt. Auf den Baum haben wir sehr gut aufgepasst und haben unsere Kaution zurückbekommen.

Es ist wichtig, so ein Mietbaum so lange wie möglich draußen stehen zu lassen, bevor er in der warmen Stube aufgestellt wird. Die Wärme tut ihm einfach nicht gut: Der Baum verliert die Nadeln und die Baumschule kann ihn dann nicht wiederverwenden. Das mäßige Gießen, ansonsten faulen die Wurzeln, darfst du nicht vergessen.

Nachhaltige Weihnachten: Gemüse aus Filz für den Kaufladen

Nachhaltige Geschenke für Kinder

Während die Erwachsenen mittlerweile oft auf Geschenke verzichten können und wollen, möchten wir den Kindern immer was schenken. Selbstgebasteltes ist selbstverständlich eine gute Geschenkidee für Kinder.

Wie wäre es mit frischem Gemüse für den Kaufladen aus Filzwolle? Garantiert bio, regional und fair.

Weitere nachhaltige Geschenkideen findest du in diesem Blogatikel:

Weihnachtsgeschenke für Kinder – nachhaltige Alternativen

Nachhaltige Weihnachten: Geschenkideen faire Kindermode

Nachhaltige und faire Kindermode schenken

Kindern nachhaltige Mode zu schenken, ist mittlerweile salonfähig geworden. In meinem Onlineshop findest du bestimmt ein oder sogar mehrere fair produzierte Kleidungsstücke für dein Kind.

Beim Kauf jedes Kleidungsstückes unterstützt du das Projekt Yasemin des Vereins Eva. e. V. aus Stuttgart, das mir besonders am Herzen liegt. Es unterstützt junge Migrantinnen, die von sogenannter Gewalt im Namen der Ehre, von Zwangsverheiratung und/oder weiblicher Genitalbeschneidung/-verstümmelung bedroht oder betroffen sind.

Ich habe mich bewusst gegen irgendein Baum-Pflanz-Projekt entschieden, nachdem ich mir die Argumente vom Professor Eike Lüdeling, Universität Bonn, angehört habe. Er vertritt die Meinung, dass Bäume zu pflanzen, um das Klima zu schützen zu langatmig ist. Dafür wachsen sie viel zu langsam, um das CO2-Problem zu lösen.

Schöne Adventszeit und gutes Gelingen beim Basteln und Plätzchen backen.

Deine Alicja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.